Wiedereröffnung der Kindertagesstätte “Guter Hirte”

Die Sonne strahlte mit den Anwesenden um die Wette: Mit einem kleinen Festakt feierte die evangelische Kirchengemeinde St. Johannis Rosenberg den Einzug ihrer Kindertagesstätte „Guter Hirte“ in die sanierten Räumlichkeiten.

Nach eineinhalb Jahren konnte das neue, alte Domizil wieder bezogen werden. Die Kindertagesstätte „Guter Hirte“ hat ihr Übergangsquartier im „Schlössl“ verlassen und ist wieder in die Meierfeldstraße gezogen. Obwohl der Baukörper gleich geblieben ist, ist nach der Sanierung doch alles neu.

Pfarrer Uwe Markert betonte beim Festakt zum Einzug, dass es sich bei diesem Termin nur um die offizielle Eröffnung der Kindertagesstätte handle. Die tatsächliche Einweihungsfeier werde erst im Jahr 2019 im Rahmen eines großen Kindergartenfestes gefeiert. Gemeinsam mit Dekan Karlherrmann Schötz, welcher Leiterin Gabi Sperber ein bemaltes Kreuz überreichte, freute er sich, dass die Sanierung unfallfrei verlief.

Erster Bürgermeister Michael Göth dankte ausdrücklich der Regierung der Oberpfalz, welche das Projekt mit einem Zuschuss in Höhe von gut 700.000 € unterstützt habe. Auch die Stadt Sulzbach-Rosenberg habe mit mehr als 500.000 € dazu beigetragen, die Sanierung der evangelischen Kindertagesstätte zu realisieren. Das Betreuungsvolumen steigt aufgrund der verlängerten Buchungszeiten seit Jahren an, obwohl die Geburtenrate der Sulzbach-Rosenberger eigentlich konstant ist. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, und damit Vorhalten von ausreichen Betreuungsplätzen, das ist es, was eine moderne Kommune auch ausmache.

Kindertagesstätten-Leiterin Gabi Sperber freute sich, dass ihre Einrichtung sich nun wieder im Zentrum Rosenbergs befindet und richtete ihren Dank explizit an ihre Kolleginnen, welche beim Umzug vom Schlössl in die Meierfeldstraße kräftig angepackt haben und auch in den zurückliegenden eineinhalb Jahren im Ausweichquartier Schlössl hervorragende Arbeit gemacht haben.

Grüße kamen auch von Saju Thomas, dem Pfarrer der katholischen Nachbargemeinde, sowie von Erich Übler und Martin Sachsenhauser, den Vorständen der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG. Die musikalische Umrahmung des Festakts übernahm eine Abordnung des Posaunenchors des CVJM Rosenberg unter der Leitung von Kurt Lehnerer.

Als das symbolische Band mit Kinderscheren durchschnitten war kannte der Jubel keine Grenzen: Konnten nun doch die bei den Feierlichkeiten anwesenden Kinder wieder in ihre neuen Gruppenräume gehen und miteinander spielen…

Fangen Sie einfach an zu tippen