BREITBANDVERSORGUNG

FTTH/FTTB – Was ist das eigentlich?

Immer häufiger wird man im Zusammenhang mit dem Breitbandausbau mit Begriffen wie FTTH oder FTTB konfrontiert. Aber was bedeutet das eigentlich?

Es handelt sich hier ganz einfach um englische Abkürzungen:
FTTH = Fiber to the Home
FTTB = Fiber to the Building

Beide bedeuten nichts anderes als „Glasfaser bis ins Gebäude bzw. die Wohnung“. Und genau das ist die Technologie, auf die die Regierung (mit ihren Förderprogrammen) und auch wir als Kommune setzen. Denn mit einem Glasfaseranschluss direkt im Haus sind Bandbreiten im Gigabitbereich kein Problem mehr. Glasfaser ist zudem weniger störanfällig und bietet eine stabile Leistung.

Der klassische Anschluss über die Kupferleitung (ADSL/VDSL) hat den Nachteil, dass es hier zu Leistungsschwankungen kommen kann, wenn z.B. alle Nachbarn gleichzeitig surfen oder streamen wollen. Sie haben außerdem eine Leistungsobergrenze und auch bei der FTTC-Technologie, bei der das Glasfaserkabel bis zum Verteilerkasten verlegt wird, die „letzte Meile“ jedoch über die Kupferleitung erfolgt, kommt es zu einem Leistungsverlust, je weiter das Haus vom Technikgehäuse entfernt ist.

Die Erfahrung zeigt auch, dass der Bandbreitenbedarf im Laufe der Jahre ständig gewachsen ist. Während vor 20 Jahren noch 1 bis 2 Mbit pro Sekunde (Mbit/s) vollkommen ausreichend waren, ist dies inzwischen nicht mehr so. Die Art der Internetnutzung entwickelt sich stetig fort. Durch Streaming-Dienste, Cloud-Nutzung, Homeoffice usw. ist der Bandbreitenbedarf stark gewachsen. Alleine der Aufruf normaler Internetseiten benötigt mittlerweile viel mehr Daten, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war.

Deshalb setzen wir uns dafür ein, das alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in Zukunft mit einem Glasfaseranschluss versorgt werden können.

Ankündigung eines eigenwirtschaftlichen Breitbandausbaus

Im Rahmen der Markterkundung des Förderverfahrens zur Bayerische Gigabitrichtlinie hat die GVG Glasfaser GmbH (GVG) einen eigenwirtschaftlichen Breitbandausbau (Glasfaserhausanschlüsse) in Sulzbach-Rosenberg gegenüber der Stadt angekündigt.

In der Stadtratssitzung vom 26.10.2021 wurde beschlossen, der GVG für ihre Vorvermarktung Zeit bis zum 30.06.2022 einzuräumen. Sollten sich während dieser Vermarktungsphase mind. 40% der Anschlüsse für einen Vertrag von teranet entscheiden, realisiert die GVG den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau.

Nähere Infos zum Projekt finden Sie hier: https://www.teranet.de/gebiete/bayern/glasfaser-fuer-sulzbach-rosenberg

Bis dahin ruht vorerst das Förderverfahren zur Bayerische Gigabitrichtlinie.

 

Bitratenanalyse

Schnelles Internet für alle Haushalte – und wann bin ich dabei?

Diese Frage von Bürgern und Unternehmen stellt sich oftmals: Welche Bandbreite ist bei meiner Adresse verfügbar und welche bekomme ich in Zukunft?
Dank der sog. Bitratenanalyse kann die Stadt Sulzbach-Rosenberg jetzt sofort eine Antwort geben.

Die Stadt setzt sich seit Jahren dafür ein, ihren Bürgern bessere Internetverbindungen bereitzustellen. Im Zuge der Förderprogramme zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) hat Bürgermeister Michael Göth auf die Technologie der Breitbandberatung Bayern GmbH gesetzt und dort als Vorreiter eine Bitratenanalyse beauftragt.

Um was handelt es sich nun genau bei dieser Bitratenanalyse?

Die Bitratenanalyse untersucht die Breitbandversorgung jeder einzelnen Adresse in einer Kommune.

Diese detaillierte Analyse hilft zur Erkennung unterversorgter Anschlüsse und/oder beim Finden von Schwachstellen („weiße Flecken“) in vermeintlich versorgten Gebieten.

Das Ergebnis der Bitratenanalyse wurde dem Stadtrat vom Breitbandberater Sebastian Krysa vorgestellt.
Alle Bürger/innen können sich ab sofort auf der Website www.bitratenkarte.de/as/sulzbachrosenberg über ihre möglichen Downloadbitraten informieren.

Die Bitratenkarte zeigt für jedes Haus, welche Internetgeschwindigkeit für den Breitbandanschluss möglich ist. Alle Häuser, die über einen Kupfer- oder Glasfaseranschluss verfügen, sind mit einem farbigen Marker gekennzeichnet. Häuser, die zusätzlich über Kabel-TV versorgt werden, sind in einem Kabel-TV-Gebiet dargestellt.

Neben der Darstellung des aktuellen Status, werden auch vergangene Entwicklungsstufen sowie künftige technische Updates (zum Beispiel Vectoring) simuliert. Die Analyse berücksichtigt zudem die Bauvorhaben der Nachbarkommunen sowie die Ausbaumaßnahmen aller Netzbetreiber.
In Sulzbach-Rosenberg gibt es drei Netzbetreiber (Jobst DSL, Vodafone und Telekom). Die Versorgungsbereiche dieser Netzbetreiber werden auf der Bitratenkarte dargestellt, somit ist ersichtlich bei welchem Netzbetreiber man den optimalen Internetanschluss buchen kann.

Bürger/innen müssen selbst aktiv werden

Um in den Genuss der hohen Bitraten zu gelangen, müssen die Bürger aber nun auch selbst aktiv werden. Es muss sichergestellt sein, dass beim jeweiligen Netzbetreiber das passende Produkt gebucht wird und auch der Router im Haus die höheren Bitraten verarbeiten kann.

Bei Fragen rund um das Thema Breitband stehen auch die Ansprechpartner des Referats für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften gerne zur Verfügung.

(Quelle: Breitbandberatung Bayern GmbH, Stand 2021)

Ansprechpartner
Stellvertreter

Bayerische Gigabitrichtlinie (BayGibitR) – Breitband Förderverfahren

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg beteiligt sich am Breitband-Förderprogramm des Freistaates Bayern gemäß „Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie – BayGibitR)“.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über den aktuellen Stand des Förderprozesses und veröffentlichen die notwendigen Dokumente. Alle weiteren Informationen zur Richtlinie sowie Hinweise sind auf https://www.schnelles-internet-in-bayern.de/ veröffentlicht.

Kontaktperson:                Frau Götz

E-Mail:                               viola.goetz@sulzbach-rosenberg.de

Tel.:                                    09661/510-184

Bestandsaufnahme

Förderschritt 1 – BayGibitR, Beginn Bestandsaufnahme (13.04.2021)

Gemäß der BayGibitR hat die Stadt Sulzbach-Rosenberg für das vorläufige Erschließungsgebiet die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload auf einer Karte nachfolgend veröffentlicht. Die entsprechende Adressliste erhalten Sie per E-Mail nach der Einsendung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung sowie dem Einverständnis zu den Nutzungsbedingungen.

Markterkundung

Förderschritt 2 – BayGibitR, Markterkundung Bekanntmachung (13.04.2021)

Die Markterkundung wurde beendet und neu gestartet.

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg veröffentlicht gemäß Nr. 4.3 und Nr. 4.4 BayGibitR eine Befragung im Rahmen dieser Markterkundung.

Die Kommune bittet alle Netzbetreiber und Investoren, sich bis spätestens 08.06.2021 an der Markterkundung zu beteiligen.

Zweites Verfahren

Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt:

Markterkundung- Anfrage

Markterkundung für einen Breitbandausbau

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird in den nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt:

Markterkundung - Ergebnis

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat ein Markterkundungsverfahren nach Nr. 4.3 ff BbR durchgeführt.

Das Ergebnis der Markterkundung ist im nachfolgenden Dokument dargestellt:

Auswahlverfahren – Bekanntmachung

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg führt ein Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in einem/mehreren von der Sulzbach-Rosenberg definierten Erschließungsgebiet(en) im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie-BbR)“ in der Fassung vom 10. Juli 2014 durch.

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden nachfolgend zum Download bereitgestellt.

***Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat die Frist zur Angebotsabgabe um 11 Wochen verlängert.

Neues Fristende ist Freitag, 19.10.2018, 12:00 Uhr.***

Auswahlverfahren – Ergebnis

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat das Ausfahlverfahren abgeschlossen und beabsichtigt mit der Telekom Deutschland GmbH den im Förderverfahren vorgeschriebenen Kooperationsvertrag zu schließen.

Der Bekanntmachungstext wird nachfolgend zum Download bereitgestellt:

Kooperationsvertrag

Bestätigung der Stadt Sulzbach-Rosenberg zur Freigabe des Kooperationsvertrages

Veröffentlicht am 10. April 2019

Stellungnahme der Stadt Sulzbach-Rosenberg bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrags bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

Die Stellungnahme wird nachfolgend zum Download bereitgestellt:

Erstes Verfahren

Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme für den Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt:

Markterkundung- Anfrage

Markterkundung für einen Breitbandausbau

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Die Anfrage zur Markterkundung wird in den nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt:

Markterkundung – Ergebnis

Ergebnis der Markterkundung

Frist 11.08. bis 22.10.2014

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat eine Markterkundung gemäß Breitbandrichtlinie (BbR) durchgeführt.

Die Ergebnisse sind im nachfolgenden Dokument dargestellt:

Auswahlverfahren – Bekanntmachung

Bekanntmachung der Auswahl eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg führt ein einstufiges Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in einem/mehreren von der Stadt Sulzbach-Rosenberg definierten Erschließungsgebiet(en) im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) durch.

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden in den nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt:

Auswahlverfahren- Ergebnis

Bekanntmachung der Auswahlentscheidung

Veröffentlicht am 23. Dezember 2015

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat das Ausfahlverfahren abgeschlossen und beabsichtigt mit der Telekom Deutschland GmbH den im Förderverfahren vorgeschriebenen Kooperationsvertrag zu schließen.

Der Bekanntmachungstext wird nachfolgend zum Download bereitgestellt:

Kooperationsvertrag

Bestätigung der Stadt Sulzbach-Rosenberg zur Freigabe des Kooperationsvertrages

Veröffentlicht am 14. September 2016

Stellungnahme der Stadt Sulzbach-Rosenberg bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrags bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

Die Stellungnahme wird nachfolgend zum Download bereitgestellt:

Im Auftrag der Gemeinde Poppenricht wird durch die Stadt Sulzbach-Rosenberg ein gemeindeübergreifendes Erschließungsgebiet ausgeschrieben, welches im Bereich Poppenricht die Breitbandversorgung für den Ortsteil Wirnsricht betrifft.
Nähere Informationen zur Ausschreibung der Gemeinde Poppenricht unter www.poppenricht.de

Fangen Sie einfach an zu tippen