Wasser Marsch für kleine Feuerwehrler

Im Rahmen des Ferienprogramms wurde Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter einen umfassenden Einblick in das Tätigungsfeld der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg  geboten. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Thomas Wiesent begrüßte hierzu die zahlreich erschienenen Nachwuchsfeuerwehrler samt ihrer Eltern. Auch wenn man nach einem solchen Nachmittag gerne möchte, kann man Mitglied bei der Feuerwehr allerdings erst mit einem Alter von 10 Jahren werden, betonte er in diesem Zusammenhang.

Die Feuerwehrjugend hatte einen informativen Nachmittag organisiert. Einerseits wurden Feuerwehrautomodelle aus Pappkarton gebastelt, andererseits konnten die Kinder auch in den Führerhäusern der echten Feuerwehrfahrzeuge Probe sitzen. Eine Kinderspritze war aufgebaut, mit Hilfe derer es für die Kinder galt, ein imaginäres Feuer eines Hausmodells zu löschen. Auch durften die Kinder die Rettungsschere bedienen: Das hierfür zur Verfügung gestellte alte Kinderfahrrad wurde in unzählige Teile zerschnitten. Die Jugendfeuerwehr demonstrierte anschaulich den Aufbau eines Löscheinsatzes: Bereits die Einfahrt in den Feuerwehrhof mit Blaulicht und Martinshorn war für viele Kinder beeindruckend. Thomas Wiesent führte anschließend durch die „Modenschau“. Hier wurden sämtliche Feuerwehroutfits vorgeführt: Von der Jugendschutzanzug, der Uniform bis hin zu den Schutzanzügen für Chemie-Einsätze bzw. für Einsätze bei extremer Hitze.

Der Höhepunkt dürfte für viele Kindergartenkinder und Grundschüler allerdings die Fahrt mit der Drehleiter gewesen sein, welche je nach Mut der Kinder bis zur vollen Höhe von 30 Metern ausgefahren wurde. Ein solch umfangreiches Programm machte natürlich hungrig: Bei Zitronenkuchen, Muffins und Gummibärchen konnten die Kleinen schließlich wieder ihre Kräfte auftanken.

Fangen Sie einfach an zu tippen