Stadtheimatpfleger macht Schülern Druck

Einen informativen Unterrichtstag verbrachte die Klasse 3b der Pestalozzi-Grundschule im Seidelsaal.

Stadtheimatpfleger Dr. Markus Lommer entführte die Grundschüler und ihre Klassenleiterin Sarah Becher weit in die Vergangenheit der Stadt Sulzbach-Rosenberg. Wissbegierig lauschten die Kinder die Ausführungen Lommers über die Verlegerfamilie Seidel und das örtliche Druckhaus.

Anschließend konnten die Schüler hautnah miterleben, wie in der Zeit vor der Erfindung des Computers Druckerzeugnisse hergestellt wurden. Helmut Spies, der selbst seinerzeit in der Druckerei Seidel gelernt hat, zeigte zunächst, wie aufwändig es für den Setzer war, aus unzähligen einzelnen Buchstaben zu einer fertigen Druckplatte zu kommen. Historische Ansichten von Sulzbach in Form von Kupferstichen wurden dabei ebenfalls herumgereicht.

Besonderes Interesse der Kinder galt danach der großen Druckmaschine. Helmut Spies erklärte ausführlich den Schülern, wie vor Jahrzehnten auf der großen Heidelberg-Druckmaschinen gedruckt wurde. Im Anschluss der praktischen Vorführung durfte jedes Kind danach natürlich eines der frisch gedruckten Exemplare mit nach Hause nehmen.

Nach einer kurzen Stärkung hatten die Grundschüler die Aufgabe, die Anfangssätze eines von ihnen selbst erfundenen Wintermärchens selbst zu drucken. Hierfür teilte Dr. Markus Lommer Druckerei-Spielesets aus. Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und konnten damit live erleben, wie mühselig doch das Buchstaben-Setzen war.

Höhepunkt für viele Kinder war aber schließlich, als Dr. Markus Lommer unter großem Interesse noch einige der ältesten und kostbarsten Bücher des Seidel-Nachlasses zeigte.

Fangen Sie einfach an zu tippen