Stadtbibliothek beteilgt sich an der Internationalen Woche gegen Rassismus

Sich eine Meinung bilden – Internationale Wochen gegen Rassismus vom 14. bis 31. März 2019

Ein Ort der Begegnung – das ist die Stadtbibliothek Sulzbach-Rosenberg. Mit ihren aktuellen Leseangeboten zum Thema „Zusammen gegen Rassismus und 100 % Menschenwürde” – beteiligt sie sich wieder mit einer thematischen Ausstellung  an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Bibliotheksleiterin Luise Eckert hat diese Buchausstellung eigens dafür zusammengestellt.
Kleine Leser finden hier Bilderbücher über Fluchterfahrung und zwischenmenschliche Begegnungen im neuen Land. Aber auch Sachbücher über Demokratie und Freiheit, Romane, die Themen wie Hass und Toleranz aufgreifen sind dort zu sehen. Für die verschiedenen Interessen und alle Altersstufen ist etwas dabei: “Wir stellen auch extra thematische Medienboxen für Kindergärten und Schulen zusammen“, merkt Luise Eckert an. Diese Boxen sollen Kinder, Eltern sowie LehrerInnen und ErzieherInnen bei der inhaltlichen Heranführung an das komplexe Thema unterstützen.

Lesen fördert den Umgang mit Sprache. Und Sprache ist die Voraussetzung, um sich eine eigene Meinung bilden und diese auch  äußern zu können. “Gerade in Zeiten einer kritischen Auseinandersetzung mit den Lese- und Medienkompetenzen der heranwachsenden Generation ist Lesen umso wichtiger”, meint die Bildungskoordinatorin des Landkreises Ulrike Zimmermann, die sich begeistert über die Ausstellung  zeigt.

Die Bibliothek führt noch eine Reihe von anderen Büchern, die zu diesem Themenkreis passen. Wie gewohnt kann man sich in der Bibliothek im Schloss aufhalten und in Ruhe schmökern oder für zu Hause ausleihen. Die Ausstellung wird von Luise Eckert und ihrem Team auf dem neuesten Stand gehalten und immer wieder um eine Neuerscheinung ergänzt.

Das bunte Programm der Internationalen Wochen gegen Rassismus läuft in Stadt und Landkreis noch bis zum 31. März 2019. Bis dahin ist die Ausstellung in der Stadtbibliothek Sulzbach-Rosenberg  zu sehen. Die Bücher sind aber auch über diesen Zeitraum hinaus unter den ca. 40.000 vorrätigen Medien gut aufzufinden.

Text und Bild: Ulrike Zimmermann, VHS Amberg-Sulzbach

Fangen Sie einfach an zu tippen