Stadt Sulzbach-Rosenberg bekräftigt Partnerschaft mit Eschweiler bei einem Besuch

Mit einem feierlichen Festakt wurde die Städtepartnerschaft zwischen Sulzbach-Rosenberg und Eschweiler von den Bürgermeistern in Eschweiler nochmals beurkundet.

Nach der Unterzeichnung der Partnerschaft in Sulzbach-Rosenberg am 13. April 2019,  erfolgten am 16. Juni 2019 beim Gegenbesuch der Sulzbach-Rosenberger Abordnung die Unterschriften des Eschweiler Bürgermeisters Rudi Bertram und unseres Bürgermeisters Michael Göth auf den Urkunden in Eschweiler.

Die bereits in Sulzbach-Rosenberg geäußerten Wünsche für die Partnerschaft wurden in Eschweiler noch einmal von beiden Seiten versichert. 1.Bürgermeister  Michael Göth bedankte sich über den überaus freundlichen Empfang in Eschweiler. Er überbrachte als Geschenk ein Gemälde des Stahlwerks der Maxhütte von Kulturpreisträger Hans Wuttig: “Neuer Bick auf die Maxhütte”.

Zum Festakt der Unterzeichnung hatte Eschweiler seine beiden Partnerstädte eingeladen. Die stellvertretende Bürgermeisterin von Wattrelos Catherine Osson sagte: “Der Frieden in der Welt ist zu erhalten und wir müssen darauf aufpassen…” so die Abgeordnete der französischen Nationalversammlung die viel Beifall bekam.

Aus England, dem Bezirk Reigate & Banstead war die ehrenwerte Ratsherrin Penelope Horsfall angereist und fühlte sich geehrt an den Feierlichkeiten teilnehmen zu dürfen. “Es unterliegt keinem Zweifel, dass die Partnerschaft zwischen Städten die Menschen bildet, informiert und sie in Freundschaften verbindet.” so Penelope Horsfall.

Die musikalische Umrahmung durch das Ensemble der städtischen Sing- und Musikschule mit Steffen Weber und nie gehörten überraschenden Interpretationen wurde vom Publikum mit viel Applaus gewürdigt.

Die Stadt Eschweiler und der Partnerschaftsverein hatten für die Sulzbach-Rosenberger Abordnung ein tolles Programm auf die Beine gestellt. So wurde die Freundschaft bei einem gemeinsamen Abendessen am wunderschönen Blaustein-See vertieft.

Gemeinsam wurde einiges unternommen. Eine Führung durch den Tagebau Inden, die Besichtigung des Kraftwerks Weisweiler oder ein Besuch eines Pfarrfestes standen auf dem Programm. Dort mischte man sich nicht nur unter die Einheimischen, sondern traf auch das Trompeterkorps „Eefelkank“ wieder, das beim Besuch in der Herzogstadt die Menschen begeistert hat. Die Musiker versprachen zum Altstadtfest 2020 wiederzukommen.

Auf dem Marktplatz fand ein kleines Partnerschaftsfest statt. Hier fanden die mitgebrachten Spezialitäten und das Sulzbach-Rosenberger Bier reißenden Absatz.

Bei einer Stadtführung erkundete man die Eschweiler Innenstadt, bevor es nach einem Abschlussessen Richtung Oberpfalz ging. Eschweiler und Sulzbach-Rosenberger versicherten jedoch, dass es schon bald ein Wiedersehen geben soll.

Fotos: Eckhard Pelky, Bernd Müller, Kerstin König

Fangen Sie einfach an zu tippen