Stadt ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Im vergangenen Jahr musste die Sportlerehrung der Stadt Sulzbach-Rosenberg pandemiebedingt ausfallen. Dieses Jahr konnten somit sportliche Top-Leistungen aus 2019 und 2020 geehrt werden.

Um so vielen Sportlern wie machbar die Teilnahme an der Sportlerehrung zu ermöglichen, entschied sich die Stadtverwaltung für eine Openair-Veranstaltung. Der Zuspruch seitens der Sportler war dann trotz Ferien so groß, dass dieses Jahr leider keine Angehörigen teilnehmen konnten. Kerstin König vom Kulturamt dankte den Geehrten für das Verständnis. Alle Verantwortlichen hofften, dass die Sportlerehrung im nächsten Jahr wieder in gewohnter Weise durchgeführt werden kann.

Bei der Feierstunde zeigte sich die große Bandbreite des Sports in der Herzogstadt. Neben den stark vertretenen Schützen aller Klassen war auch der Motorsport gut vertreten. Auszeichnungen gab es aber auch für Erfolge im Judo, Triathlon, Schwimmen oder Kraftsport. Davon zeigte sich Erster Bürgermeister Michael Göth beeindruckt. Das Stadtoberhaupt dankte den ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, ohne die eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich wäre.

Sowohl Einzelsportler als auch Mannschaften erhielten Ehrenurkunden und Geschenke. Bei den Einzelsportlern wurde sieben mal die Auszeichnung in Gold, 23 mal in Silber und 39 mal in Bronze verliehen. Eine Mannschaft wurde mit Gold, drei mit Silber und 15 mit Bronze geehrt. Insgesamt wurden 153 Personen bedacht, viele davon in Doppelfunktion als Einzel- und Mannschaftssportler. Viel Anerkennung gab es auch vom BLSV, vertreten durch Frau Angelika Hiltner.

Mit einer Sonderehrung wurde Jörg Steindl herausgehoben. Er ist der erste Großmeister der Oberpfalz im Taekwondo. Ab dem 6. Dan aufwärts darf man sich als Großmeister bezeichnen. Im Bezirk Niederbayern/Oberpfalz gibt es einige Sportler, die den 5. Dan tragen. Den 6. hat aber nur Jörg Steindl. Fünf Jahre Vorbereitungszeit und ein intensives Training waren dafür nötig.

Das erworbene Wissen gibt Jörg Steindl an die Jugend weiter. Er hat die Trainerlizenz B erworben und ist Abteilungsleiter der Taekwondo-Sparte beim TuS Rosenberg. 35 bis 40 Kinder ab 7 Jahren trainiert er. Doch auch Erwachsene besuchen die Trainingsstunden. Für dieses Engagement dankt ihm die Stadt Sulzbach-Rosenberg.

Éire Music begeisterte das Publikum mit ihren Interpretationen der Songs von der grünen Insel. Wie jedes Jahr lieferte die hervorragende Küche des St-Anna-Krankenhauses das Essen zur Sportlerehrung.

Fangen Sie einfach an zu tippen