Staatssekretär Pronold übergibt Zertifikat der Nationalen Klimaschutzinitiative

Bereits seit einigen Jahren stellt die Stadt Sulzbach-Rosenberg ihre Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED um. Die zuletzt geförderte Maßnahme konnte nun erfolgreich abgeschlossen werden. Aus diesem Grunde übergab der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Florian Pronold (SPD), an Ersten Bürgermeister Michael Göth ein Zertifikat der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Alleine die zuletzt geförderte Maßnahme sorge dafür, dass die Stadt Sulzbach-Rosenberg in 20 Jahren 644 Tonnen CO2 einspare, so Pronold. Insgesamt könne so eine Energieeinsparung von 75% erzielt werden. Von den ca. 80.000 € Kosten der Maßnahme fördere der Bund einen Betrag von 15.000 €.

Erster Bürgermeister Michael Göth sowie der städtische Elektromeister Roland Segerer freuten sich über die Auszeichnung der Nationalen Klimaschutzinitiative. Da man in Sulzbach-Rosenberg mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED auch vor diesem Förderprogramm bereits frühzeitig begonnen habe liege man nun bei einer beachtlichen Quote von 97% der Leuchtpunkte, welche bereits umgestellt wurden. Laut Kenntnisstand von Herrn Pronold kenne er deutschlandweit keine andere Kommune, welche diesen Wert bereits erreicht habe. Darüber hinaus führte Erster Bürgermeister Michael Göth aus, dass auch der Bezug des Stroms mit nunmehr 100% Ökostrom aus Wasserkraft nochmals zu einer deutlichen Verbesserung der CO2-Bilanz gegenüber der Vergangenheit führen würde.

Deutschlandweit fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative ca. 3.000 wirksame Klimaschutzmaßnahmen in Form von Projekten und Programmen in Kommunen. Das Ziel sei schließlich die Klimaneutralität, so Staatssekretär Pronold.

Fangen Sie einfach an zu tippen