Spatenstich zur Renovierung der Kindertagesstätte “Guter Hirte”

Die Kinder sind bereits ausgezogen – nun steht der Renovierung der Kindertagesstätte „Guter Hirte“ nichts mehr im Weg.

Pfarrer Uwe Markert von der evangelische Kirchengemeinde St. Johannis lud zum Spatenstich und alle kamen: Erster Bürgermeister Michael Göth, der für das Kindergartenwesen zuständige stellvertretende Leiter der Finanzverwaltung Hans-Jochen Herrmann, Architekt Klaus Thiemann, aus dem Kirchenvorstand Vertrauensmann Günter Eger sowie Reinhold Kreiner, Diakonin Sabrina Schmidt, Pfarramtssekretärin Doris Weidner sowie eine Abordnung der „Tigergruppe“ der in das „Schlössl“ ausgelagerten Kindertagesstätte Guter Hirte mit ihrer Leiterin Gabi Sperber.

Markert dankte allen Beteiligten für die unkomplizierte Realisation der Vorarbeiten (Planung, Genehmigung). Architekt Thiemann erläuterte kurz das Projekt: Neben der Modernisierung der Kindertagesstätte wird auch das Kellergeschoss mit dem Gemeindesaal der Kirchengemeinde St. Johannis renoviert. Klar war dabei bald, dass die Renovierung des Altgebäudes deutlich günstiger als ein kompletter Neubau würde. Eine genaue Kostentrennung zwischen den kirchengemeindlichen Aufgaben im Kellergeschoss und den Baukosten rein für den neuen Kindergarten ist dabei selbstverständlich: Für den Part der Kindertagesstätte sind Gesamtbaukosten in Höhe von mehr als 1,35 Mio. € zuzüglich Auslagerungskosten während der Bauphase vorgesehen.

In seinen Ausführungen richtete Erster Bürgermeister Michael Göth seinen Dank unter Anderem an den Stadtrat, welcher eine 90-%-ige Bezuschussung für die Baukosten der Kindertagesstätte sowie für die Ersatzunterbringung im Rosenberger „Schlössl“ beschlossen hat. Ebenfalls dankte Göth der Regierung der Oberpfalz als Kofinanzierer, welche mit ihren Zuwendungen in Höhe von gut 720.000 € für diesen Umbau der Stadt Sulzbach-Rosenberg finanziell auch stärker als in den ersten Planungen unter die Arme greift.

Fangen Sie einfach an zu tippen