Mit “Medizintopographie” zum Preis

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat in Bayern verschiedene “Heimatschätze” ausgezeichnet. Einer der zehn oberpfälzer Preise ging an das Museum Alte Hof-Apotheke in Sulzbach-Rosenberg. 

Mit der “Medizintopographie” von Dr. Christoph Raphael Schleis von Löwenfeld hat Stadtheimatpfleger Markus Lommer einen besonderen “Heimatschatz” in der Vitrine des Museums Alte Hof-Apotheke stehen. Nicht umsonst wurde das Museum für diesen Schatz ausgezeichnet.

Während des einberufenen Pressetermins las Lommer einige Zeilen aus der “Medizintopographie” vor und machte deutlich warum es sich bei diesem Werk um ein sehr interessantes Stück Heimat handelt.  Der Autor Dr. Christoph Raphael Schleis von Löwenfeld war Sproß einer berühmten Ärztefamilie. Er gilt als Begründer des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Bayern und erster “Amtsarzt” im moderenen Sinn, so Lommer.

Diekt im Anschluss stellte Museumsführerin und Buchautorin Helma Koch ihr Buch “Der erste Amtsarzt” vor. Dieser medizinhistorische Regional-Krimi stützt sich unter anderem auf schriftliche Quellen aus der “Medizintopographie”. Die Geschehnisse sind beispielhaft für diese Zeit des Umbruchs und vermitteln eine Fülle von Wissen, so Koch.

Als letzten Tagesordnungspunkt überreichte Dr. Markus Lommer dem Leiter der Stadtkasse Gerald Schirmer das Preisgeld über Eintausend Euro in Form eines Schecks.

Fangen Sie einfach an zu tippen