Geschäftsführerin der Metropolregion besucht Georg-Stuchs-Ausstellung

Ein Brückenschlag zwischen Sulzbach und Nürnberg ist die Ausstellung über den Sulzbacher Georg Stuchs, der in Nürnberg als Buchdrucker tätig war. Von dessen Innovationen überzeugte sich nun die Geschäftsführerin der Metropolregion Dr. Christa Standecker.

Georg Stuchs erwähnte seine Sulzbacher Herkunft stets in seinen gedruckten Werken. Er prägte die technische und kulturelle Revolution des Buchdrucks maßgeblich mit. Hauptsächlich druckte er liturgische Bücher und wurde vor allem durch die Verwendung des Musiknotendrucks international bekannt.

Dr. Christa Standecker bezeichnete Stuchs als ein glänzendes Beispiel für Innovationen aus der Oberpfalz. Dieser brachte neue Techniken in den Buchdruck ein und wäre heute wohl Weltmarktführer auf seinem Gebiet.

Erster Bürgermeister Michael Göth freute sich über den Besuch der Geschäftsführerin und lobte die guten Zusammenarbeit der Metropolregion und der Stadt Sulzbach-Rosenberg. Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2025. Hierbei sollen auch Kommunen der Metropolregion, wie Sulzbach-Rosenberg, eine wichtige Rolle spielen. Die Entscheidung über die Kulturhauptstadt 2025 soll im Oktober fallen.

Die Ausstellung über Georg Stuchs in der Historischen Druckerei Seidel ist noch bis zum 27. September 2020 zu sehen. Mi & Do: 11:00 – 13:00 Uhr / 15:00 – 17:00 Uhr; Fr & Sa: 10:00 – 12:00 & 14:00 – 16:00 Uhr

Fangen Sie einfach an zu tippen