Empfang der Katastrophenhelfer im Rathaus

Die Bilder in den Nachrichten über die Schneemassen in den Alpen im Januar 2019 sind allen noch präsent. Auch aus Sulzbach-Rosenberg waren damals Helfer vor Ort. Mit einem Empfang bedankte sich nun Erster Bürgermeister Michael Göth bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement in Oberbayern.

Insgesamt waren 28 Personen als „Schneeretter“ im Januar 2019 in mehreren oberbayerischen Alpengemeinden eingesetzt. Die Helfer aus Sulzbach-Rosenberg setzten sich aus Mitgliedern der Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg, der Feuerwehr Rosenberg, der Bergwacht und der Technischen Hilfswerks (THW) zusammen.

Erster Bürgermeister bedankte sich ausdrücklich auch im Namen des Sulzbach-Rosenberger Stadtrates für das über den sonst üblichen Tätigkeiten hinaus gezeigte Engagement während des Katastropheneinsatzes. Die Freiwilligen hätten Solidarität gezeigt mit den Kommunen und deren Bevölkerung in den betroffenen Landkreisen.

Erster Bürgermeister Michael Göth teilte an die Katastrophenhelfer als kleine Anerkennung pro-SuRo-Gutscheine aus und lud die Ehrenamtlichen anschließend zu einer Brotzeit ins Rathausfoyer ein.

Fangen Sie einfach an zu tippen