Band 30: EHEMALIGE SYNAGOGE SULZBACH. FESTSCHRIFT ZUR ERÖFFNUNG AM 31. JANUAR 2013

Ehemalige Synagoge Sulzbach. Festschrift zur Eröffnung am 31. Januar 2013

30: 2013, 240 S., Hardcover, ISBN 978-3-9814093-3-8

Preis: 19,50 €

In prächtigerer, ehrwürdigerer Gestalt und in erhabenerem Bau-Style wieder aus der Asche des Flammen-Meeres entstanden (Landrichter Bedall, 1842). Es ist ein Glücksfall, dass die nach dem Stadtbrand 1822 neu errichtete Synagoge weder in der Zeit des Nationalsozialismus, noch während der privaten Nutzung danach zerstört wurde. So kann nun die Erinnerungs- und Begegnungsstätte, zu Anfang des 20. Jahrhunderts auch „als eine der interessantesten in Deutschland“ (Grotte) oder als „vielleicht schönste“ Synagoge in Bayern (Weinberg) bezeichnet, nach ihrer Sanierung 2013 in „altem“ Glanz erstrahlen und durch ihre neue Nutzung wieder mit Leben gefüllt werden.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort und Grußworte von Michael Göth, Josef Schuster, Charlotte Knobloch, Michael Trüger

Otto Lohr
Ehemalige Synagogen in Bayern als Erinnerungsorte, Museen und Begegnungsstätten – Entwicklungen im Umgang mit Denkmälern jüdischer Geschichte: S. 17

Gerd Geismann
Rückblick und … „der Zukunft zugewandt“. Zur Entstehung der würdigen Erinnerungs- und Begegnungsstätte: S. 25

Johannes Hartmann
Geschichte der jüdischen Gemeinde Sulzbach: S. 31

Mathias Hensch
Eine lange Geschichte – Archäologie rund um die ehemalige Sulzbacher Synagoge: S. 51

Camilla Weber
Der Neubau der Sulzbacher Synagoge (1737-1740) im Spannungsfeld weltlicher und geistlicher Konflikte: S. 69

Elisabeth Vogl
Zur Bau- und Nutzungsgeschichte der Sulzbacher Synagoge: S. 75

Markus Lohr
Befunduntersuchung der Synagoge in Sulzbach-Rosenberg: S. 101

Johann Geitner
Restauratorische Begleitung der Sanierung: S. 107

Michael Salberg
Dachtragwerk der ehemaligen Synagoge Sulzbach: S. 113

Annika Zeitler
Die Visualisierung der Synagoge Sulzbach-Rosenberg: S. 117

Hildegard Sahler
Das denkmalfachliche Konzept der Sanierung: S. 121

Petra Hofmann
Sanierungsbericht Sulzbacher Synagoge: S. 125

Andreas Angerstorfer †
Das Protokollbuch der jüdischen Gemeinde Sulzbach: S. 135

André Griemert
Die Causa Säckel Fränkel. Ein Beispiel für die rechtssichernde Bedeutung des Reichshofrats für jüdisches Leben im lokalen Raum: S. 161

Elisabeth Singer
Sulzbacher Drucke in süddeutschen Genisafunden: S. 193

Ittai J. Tamari
Über die jüdischen Druckereien Sulzbachs: S. 202

Markus Lommer
Bibelstadt Sulzbach-Rosenberg – interreligiöse Spurensicherung an einem Zentrum der Bibelbewegung: S. 205

Markus Lommer – Elisabeth Vogl
„Synagoge Sulzbach – erinnern & begegnen“. Notizen zur Neukonzeption: S. 221

Carol Veis-Kratenstein
Emigration in die USA – Familie Prager: S. 227

Oskar Prager
Erinnerungen an Sulzbach: S. 231

Anhang
Verzeichnis der Sulzbacher Juden aus dem Jahr 1817: S. 232
Abkürzungsverzeichnis, Register: S. 237

Fangen Sie einfach an zu tippen