Sicherheitsbericht der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg

Bei ihrem jährlichen Sicherheitsbericht erläuterten der Leiter der Sulzbach-Rosenberger Polizeiinspektion Erster Polizeihauptkommissar Michael Kernebeck sowie dessen Stellvertreter Hauptkommissar Peter Krämer gemeinsam mit Erstem Bürgermeister Michael Göth sowie der Leisterin des Referats für Bürgerangelegenheiten Rosalia Wendl die Sicherheitslage im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg.

Dabei konnte im Dienstbereich insgesamt ein Rückgang bei der Kriminalität vermeldet werden, im Stadtgebiet Sulzbach-Rosenberg wurde insbesondere aufgrund einiger Fahrraddiebstähle ein leichter Anstieg registriert. Insgesamt sei die Kriminalitätsquote für eine Stadt in der Größenordnung wie Sulzbach-Rosenberg normal.

Die Einsatzzahlen haben sich insbesondere durch verstärkte Mittelungen und Hinweise aus der Bevölkerung erhöht, die Aufklärungsquote ist weiterhin auf hohem Niveau. Die Anzahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle ist faktisch weiter gesunken, mehr als die Hälfte der Taten sind im Versuch stecken geblieben. Ursächlich für gute Entwicklung bei den Wohnungseinbrüchen sind unter anderem regelmäßige Präventionsveranstaltungen, positives Mitteilungsverhalten der Bevölkerung sowie gesonderte uniformierte Streifeneinsätze insbesondere in der „dunklen Jahreszeit“.

Auch bei den Veranstaltungen, insbesondere bei den traditionellen Festen (Frühlingsfest, Annabergfest sowie Altstadtfest) gab es keine Probleme, die eingesetzten Sicherheitsdienste haben sich positiv ausgewirkt. In diesem Zusammenhang wurde vermeldet, dass die Sicherheitswacht, welche sich in den vergangenen Jahren weiter positiv entwickelt hat, um weitere zwei Personen verstärkt wird und damit ebenfalls das Sicherheitsempfinden in  Sulzbach-Rosenberg steigern wird.

Als Fazit ließ sich festhalten, dass sowohl Bürger als auch Gewerbetreibende in Sulzbach-Rosenberg einer sicheren Stadt leben.

Fangen Sie einfach an zu tippen