Besuch der israelischen Generalkonsulin Sandra Simovich

Vor fünf Jahren wurde am Rande der Eröffnung der Ausstellung „Von Sulzbach nach Tel Aviv“ in der Bayerischen Staatsbibliothek der Grundstein gelegt für die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Stadt Sulzbach-Rosenberg und dem israelischen Generalkonsulat in München. Grund genug für die aktuelle Generalkonsulin Sandra Simovich, der Stadt Sulzbach-Rosenberg einen Besuch abzustatten. Hierüber freuten sich Erster Bürgermeister Michael Göth sowie Landrat Richard Reisinger.

Neben einem Empfang im Rathaus samt Eintrag in die Goldenen Bücher der Stadt und des Landkreises ein. Außerdem stand unter anderem ein Stadtrundgang sowie ein Besuch in der Krötensee-Mittelschule an; hierbei diskutierte Frau Simovich mit Schülern der 10. Klassen und Rektor Peter Danninger über Israel.

Besonders beeindruckt war die Generalkonsulin von der Sulzbach-Rosenberger Synagoge. Die Anstrengungen der Stadt auf den Feldern Erinnerung, Austausch, Toleranz sowie Einschreiten gegen Antisemitismus und Hetze seien vorbildlich. „Das wird auch eindrucksvoll in der Synagoge mit ihrem pädagogischen Konzept deutlich“, so Simovich.

Fangen Sie einfach an zu tippen