Beim „Gelben Band“ darf geerntet werden

Die Aktion „Gelbes Band“ dient der Wertschätzung von Lebensmitteln, die sonst oft verderben würden. Durch Kennzeichnung mit einem gelben Band signalisiert der Baumeigentümer, dass er die Ernste nicht selbst benötigt und der Allgemeinheit überlässt.

Die Aktion läuft mittlerweile deutschlandweit. Nach einem Antrag aus der Bürgerversammlung hat sich die Stadtgärtnerei Sulzbach-Rosenberg Gedanken gemacht, wo es frei zugängliche Obstbäume gibt. Am Annaberg-Nordhang und bei der Jahnschule sind nun Bäume mit dem gelben Band gekennzeichnet. Dort dürfen die Bürgerinnen und Bürger gerne das Obst ernten.

Die Stadt bittet folgende Hinweise zu beachten:

  • Die Bäume und das Umfeld dürfen nicht beschädigt werden.
  • Das Obst darf nicht kommerziell genutzt werden, sondern nur für den privaten Verbrauch.
  • Mit den Bäumen ist pfleglich umzugehen, z. B. darf nicht auf die Bäume geklettert werden, es dürfen keine Äste abgebrochen oder abgesägt werden.
  • Die Selbstpflücker handeln auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Die Stadt würde sich freuen, wenn sich auch private Baumeigentümer an der Aktion „Gelbes Band“ beteiligen würden. Informationen gibt es bei der Stadtgärtnerei.

Fangen Sie einfach an zu tippen