Band 31: 50 JAHRE PARTNERSCHAFT LANDKREIS AMBERG-SULZBACH UND (HISTORISCHER) KANTON MAINTENON.

50 Jahre Partnerschaft Landkreis Amberg – Sulzbach und (historischer) Kanton Maintenon. Gute Freunde für immer.

50 ans de jumelage entre le Landkreis Amberg – Sulzbach et le Canton (historique) de Maintenon. De bons amis à jamais.

2017, 172 S., broschiert, 146 Abbildungen, ISBN: 978-3-98 14093-4-5

Preis: 15 €

 

Inhaltsverzeichnis

Contenu

Jubiläumsgedicht (poème sur le jumelage)

I. Grußworte / Mots officiels

1) Die Freundschaft ist uns kostbar / L’amitié nous est chère
(Dr. Beate Merk, MdL, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei – ministre des affaires européennes et des relations régionales auprès de la chancellerie bavaroise): S. 10

2) Es lebe die Freundschaft / Vive l‘amitié – Richard Reisinger, Landrat: S. 12

3) Noces d‘or de notre jumelage / Goldene Hochzeit unserer Partnerschaft
(Marie-Claire Thomain, Présidente du comité de jumelage du canton historique de Maintenon Präsidentin des Partnerschaftskomitees – Präsidentin des Partnerschaftskomitees des historischen Kanton Maintenon): S. 14

4) Anniversaire d’un jumelage de coeur / Geburtstag einer Partnerschaft des Herzens
(René Gallas, ancien président du comité du jumelage – ehemaliger Präsident des Partnerschaftskomitees): S. 16

5) Bauen wir weiter an dauerhaften Verbindungen / Continuons à créer des relations durables
(Michael Göth, 1. Bürgermeister der Stadt Sulzbach-Rosenberg – maire de Sulzbach-Rosenberg): S. 18

 

II. Partnerschaftsvertrag / Charte du jumelage

1) Beginn der Partnerschaft / Débuts du jumelage: S. 20
2) Bedeutung des Partnerschaftsvertrages / Importance de ce traité d’amitié: S. 30
3) Wie es weiterging in der 2. und 3. Generation / Le jumelage au cours de la 2° et 3° génération: S. 34
4) Aus der Partnerschaft hervorgegangene Ehen / Mariages issus du jumelage: S. 36
5) Festakte zur Feier des Vertrages / Les ceremonies de commemoration de la charte: S. 37
6) Gebietsreformen / Les differentes reformes territoriales: S. 41
7) Das Partnerschaftskomitee / Le comite de jumelage: S. 44
8) Die Arbeitsgruppe Landkreispartnerschaften / Le groupe de travail des jumelages du Landkreis: S. 49
9) Prasidenten des Partnerschaftskomitees / Presidents du comite de jumelage, Landrate im Landkreis / Landrate dans le canton d‘ Amberg-Sulzbach: S. 51

 

III. Gelebte Partnerschaft auf breiter Basis / Un jumelage vivant impliquant une grande partie de la population

Begegnungen von Gruppen seit 1967 / Diverses rencontres de groupes depuis 1967: S. 52

1. Gesellschaftliche Gruppierungen und Aspekte / Apercu de differentes rencontres
a) Ehemalige Soldaten 1971 in Verdun und Gallardon / Les anciens combattants 1971 a Verdun et a Gallardon: S. 56
Ehemalige Soldaten 1972 im Landkreis / Des anciens soldats dans le Landkreis en 1972: S. 60
b) Beerdigung von Pierres Petiot / Enterrement de Pierre Petiot: S. 65
c) Landwirte / Les agriculteurs: S. 66
d) Partnerschaft der Pfarrei St. Marien / Echange de la paroisse Ste Marie: S. 70
e) Feuerwehren / Les pompiers: S. 75
f) Pfadfinder in Gallardon 1969 / Les scouts a Gallardon en 1969: S. 78
g) Energie und Umwelt / Energie et environnement: S. 82
h) Demographischer Wandel / Les gerontologues: S. 84
i) Gerontologen in Frankreich 2011 / Les gerontologues en France 2011: S. 88
j) Jugendprogramm 2017 Abri’Ado / Programme de jeunesse Abri’Ado: S. 92

2. Bildung / Culture
a) Franzosische Lehrer im Landkreis Sulzbach-Rosenberg 1969 / Des professeurs francais dans le Landkreis Sulzbach-Rosenberg 1969: S. 93
b) College Michel Chasles, Epernon: S. 94
c) Schuleraustausch / Echange scolaire: S. 96
d) Fach-, Seminar- und Zulassungsarbeiten / Memoires et exposes: S. 98
e) Forderverein Volkshochschule / Association de promotion de l’ecole populaire: S. 99
f) Volkshochschule (VHS) – Club Culturel de Loisir d’Expression et de Recreation (CCLER): S. 101
g) Praktika im Partnerlandkreis / Stages dans le Landkreis et le canton: S. 104
h) Fritz Ottmann in Epernon und in Gallardon / Fritz Ottmann a Epernon et a Gallardon: S. 105

3. Musik, Kunst, Kultur, Brauchtum / Musique, art, culture et traditions
a) Stadtische Sing- und Musikschule im Kanton 1976 / L’ecole municipale de musique dans le canton en 1976: S. 107
b) Un echange entre chorales / Austausch zwischen Choren: S. 109
c) Blasergruppe Pfarrei St. Marien / Musiciens de la paroisse de Ste Marie: S. 112
d) Auerbacher Knabenkapelle – Neue Begegnungen / Musiciens de Auerbach : de nouvelles rencontres: S. 115
e) Harmonie d’Auerbach et Dragons de Noailles / Knabenkapelle Auerbach und Dragon de Noailles: S. 120
f) Kunstler aus dem Kanton in Sulzbach-Rosenberg / Artistes du canton a Sulzbach-Rosenberg: S. 123
g) Franzosische Hobbymaler aus dem Kanton in Sulzbach-Rosenberg 1991 / Des peintres-amateurs francais dans notre Landkreis en 1991: S. 124

Deutsche Hobbymaler aus dem Landkreis im Kanton 1991 / Des peintres amateurs allemands se rendent dans le canton en 1991: S. 126
h) Philatelisten / Les philatelistes: S. 129
i) Majorettes / Tanz- und Folkloregruppe: S. 134
j) Heimatverein Birglander / Association folklorique des Birglander: S. 136

4. Sport
a) Fusball / Le foot: S. 142
b) Schwimmer / La natation: S. 146
c) Radsport Neukirchen / Le club cycliste de Neukirchen: S. 150
d) Freundschaft St. Piat – Illschwang / L’amitie entre St Piat et Illschwang: S. 154

 

IV. Impressionen / Quelques impressions

1) Ablauf und Eindrucke einer Begegnung / Deroulement et impressions d’une rencontre (Ulla Hartmann): S. 160
2) Kultur / Culture (Eric Roynel): S. 164
3) Eindrucke beim Besuch in Epernon im April 2016 / Impressions du voyage a Epernon en avril 2016 (Claudia Mai): S. 165
4) Delegationsfahrt des Kreistags nach Maintenon 2016 / Voyage a Maintenon d’une delegation du Kreistag en 2016 (Martin Pollath): S. 166

 

V. Freundschaftsbezeugungen / Témoignages d’amitié 170

Fangen Sie einfach an zu tippen