Abschlussparty des Sommerferien-Leseclubs

„Lesen ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung“, stellte Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein bei der Siegerehrung fest, „genauso sinnvoll wie im Sommer ins Freibad gehen“. Außerdem könne man ja auch im Bad lesen, ergänzte er humorvoll. Lesen, stellte Reitzenstein als pensionierter Lehrer fest, macht Spaß, es macht schlau und es fördert die Sprachentwicklung, was die Basis für jeden schulischen Erfolg ist. Der Bürgermeister betonte, dass die Stadt gern die Bibliothek unterhält und immer im Haushalt unterstützt.

Bibliotheksleiterin Luise Eckert dankte den Kindern und Jugendlichen, die so fleißig gelesen haben, und präsentierte beeindruckende Zahlen: 96 Kinder und Jugendliche, und zwar 62 Mädchen und 34 Jungen, haben mitgemacht. Sie haben insgesamt 1171 mal ein Buch ausgeliehen und 604 Bewertungskarten abgegeben. Für den Leseclub hat Eckert über 500 neue Bücher gekauft. Das war nur möglich, weil die Raiffeisenbank, die Sparkasse und der Förderverein den Leseclub finanziell unterstützt haben.

Reitzenstein rief dann alle Kinder, die mindestens drei Bücher gelesen haben, nach vorn, gratulierte ihnen und überreichte eine Urkunde. Zuletzt durften die Champions nach vorne kommen. Katharina Papp und Lisa Lehnerer haben sich mit jeweils 26 Büchern den 3. Platz erlesen. Anna Grädler erreichte mit 36 Büchern den 2. Platz. Sie wurde nur knapp von Felix Kaufmann geschlagen, der mit schier unglaublichen 38 Büchern den 1. Platz belegte.

Verblüffende Zaubertricks und eine atemberaubende Jonglageshow präsentierten dann der Zauberer Sirbas und Jongleur Jonies Juggling. Danach wurde es mit der Verlosung noch einmal richtig spannend. Alle Bewertungskarten lagen in der Lostrommel. Der Zauberer Sirbas übernahm die Rolle der Glücksfee und zog die Gewinner, die sich über viele lustige und spannende Bücher freuen konnte. Atemlose Stille herrschte, als er den Gewinner des Hauptpreises zog:  Christina Luber aus Hirschau darf sich jetzt über zwei Eintrittskarten für den Dinosaurier-Park Altmühltal in Denkendorf freuen.

Text und Foto: Corinna Groth

Fangen Sie einfach an zu tippen