Verstärkung im Team der “Hängematte”

Seit 1. Februar 2019 ist Stefan Wolfsteiner Mitglied des Teams der Jugendfreizeitstätte Hängematte. Der Erlebnispädagoge unterstützt dabei die Leiterin Cornelia Aschenbach, welche sich wiederum freut, mit Stefan Wolfsteiner einen verlässlichen „Allrounder“ an Ihrer Seite zu haben.

Die Hängematte wird derzeit vor Allem von Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren besucht. Stefan Wolfsteiner legte bei seinem Antrittsbesuch bei Erstem Bürgermeister Michael Göth dar, dass er seine Hauptschwerpunkte in der „Analogen Welt“ sehe – der allwöchentliche Spielenachmittag am Freitag möchte er zum Beispiel dazu nutzen, der neuen Generation in die Kunst des bayrischen Traditionsspiels Schafkopf einzuweisen. Auch die Hängematten-eigene Werkstatt liegt Wolfsteiner sehr am Herzen: Beispielsweise möchte er den Kindern und Jugendlichen beibringen, wie man mit einfachen Mitteln sein Fahrrad wieder Frühlingsfit machen kann. Und auch für das Sommerprogramm hat er bereits Pläne: Mit Booten soll der Rosenbach unsicher gemacht werden.

Erster Bürgermeister Michael Göth zeigte sich erfreut über das Engagement in der Hängematte. Durch die neu geschaffene Stelle von Stefan Wolfsteiner ist es nunmehr auch möglich, bei eventueller Krankheit oder auch bei Fortbildungsveranstaltungen der Hängemattenleitung den Cafébetrieb aufrecht zu erhalten. „Wichtig ist hier die Kontinuität“, so Cornelia Aschenbach.

Fangen Sie einfach an zu tippen