Inbetriebnahme einer Ladesäule für Elektroautos beim Parkplatz an der Kurzmühle

Am Parkplatz Kurzmühle in der Rosenberger Hauptstraße können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit Ökostrom geladen werden. Erster Bürgermeister Michael Göth hat zusammen mit Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE Aktiengebellschaft, eine Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.

Die Ladesäule der N-ERGIE Aktiengesellschaft verfügt über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kw). Die beiden anliegenden Parkplätze sind ausschließrich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden.

,,Wir sind als stadtverwaltung schon teilweise elektrisch unterwegs und haben gemeinsam mit der N-ERGIE bereits eine Ladesäule in der Bayreuther Straße errichtet”, sagt Erster Bürgermeister Michael Göth. ,,lch bin überzeugt davon, dass die Elektromobilität in naher Zukunft noch mehr Fahrt aufnehmen wird. Mit der zusätzlichen Ladesäule wollen wir vor Ort dazu beitragen, bestmögliche Voraussetzungen dafür zu schaffen.”

,,Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur möchten wir als regionaler Energieversorger die umweltfreundliche Elektromobilität in der Region vorantreiben”, sagt Rainer Gründel. ,,Das funktioniert am besten in Kooperation mit den Kommunen. Deshalb unterstützen wir Sulzbach-Rosenberg sehr gerne beim Aufbau einer Ladestation und dem damit verbundenen Engagement für den Klimaschutz.”

Die Säule wird in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von derzeit fast 60 Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern. Alle Ladesäulen im Ladeverbund+ sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. Der Zugang erfolgt unter anderem über das Mobiltelefon. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere lnformationen zum Zugangssystem sind unter vwrnv.ladeverbundplus.de zu finden.

Fangen Sie einfach an zu tippen