Erneute Auszeichnung der Pestalozzischule als Umweltschule

Bereits zum siebten Mal wurde die Pestalozzi-Grundschule als Umweltschule ausgezeichnet. Dies war der Anlass zu einer großen Schulfeier.

Es waren zwei Aktivitäten im Jahr 2018, welche zur Auszeichnung der Pestalozzischule als „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ geführt haben: Ein Projekt befasste sich mit fairem Konsumieren, genauer gesagt mit Fairer Schokolade, das andere Projekt behandelte die Herkunft unserer Lebensmittel. Natürlich sind auch im Jahr 2019 Aktivitäten geplant, welche sich mit Umweltgesichtspunkten beschäftigen:  Es geht dabei um Lebensräume für Insekten sowie um das Problem Plastikmüll.

Die kurzweilige Feierstunde wurde musikalisch durch ein Percussion-Stück der Trommel AG der dritten Klassen, einem Lied der AG Chor der 2. Klassen sowie einem Klavierstück einer Schülerin der Klasse 3b umrahmt.

Einen Ausblick auf das Ferienprogramm „Mit Didi, Dodo und dem LBV in die Natur“ gab Kathrin Schmidt von der Sparkasse Amberg-Sulzbach. Dieses Ferienprogramm, welches hauptsächlich Naturschutzthemen behandelt, wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz erarbeitet. Naturführerin Daniela Reisch stellte die einzelnen Programmpunkte vor und warb bei den Grundschülern um Teilnahme.

Die Grüße der Stadt Sulzbach-Rosenberg überbrachte 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein. Auch er freute sich über die Auszeichnung, welche darlegt, dass die Sulzbach-Rosenberger Schüler in tollen Projekten den verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt lernen.

Der Höhepunkt war schließlich die feierliche Übergabe der Umweltschulen-Fahne 2018, für welche sogar Wunderkerzen entzündet wurden.

Fangen Sie einfach an zu tippen