Aktueller Stand zur Eröffnung des Waldbades

Einen gewohnten Bäderbetrieb wird es in diesem Sommer nicht geben. Entspannt einen ganzen Tag im Freibad zu verbringen ist wegen der Corona-Pandemie heuer nicht möglich. Jedoch tut die Stadt Sulzbach-Rosenberg sehr viel um zumindest Schwimmbetrieb im Waldbad zu ermöglichen. Eines macht sie aber deutlich: das Waldbad wird 2020 keine Freizeiteinrichtung im bisherigen Sinn sein, sondern vielmehr eine Sportstätte.

Die fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erlaubt den Betrieb von Freibädern ab dem 8. Juni. Jedoch gelten hier strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Das Abstandsgebot gilt sowohl beim Anstehen an der Kasse als auch auf dem gesamten Gelände. Gemeinschaftsduschen und –umkleiden sowie die Wärmehalle müssen geschlossen bleiben. Zudem müssen die Kontaktdaten der Besucher erhoben werden.

Dafür braucht es enorme Vorbereitungen. Deshalb wird das Waldbad aller Voraussicht nach am 15. Juni öffnen. Um möglichst vielen Badegästen das Schwimmen zu ermöglichen, gilt der Eintritt für die Dauer von 1,5 Stunden. Pro „Schicht“ dürfen 100 Personen ins Waldbad. Somit können zumindest bis zu 500 Personen am Tag eingelassen werden. Öffnungszeiten sind von 9 bis 19 Uhr, von 19 bis 20 Uhr besteht die Möglichkeit zum Vereinssport. Im Schwimmerbecken wird es eine Abtrennung geben. Eine Bahn können die Schwimmer nutzen. Die andere Bahn ist für die Aquajogger vorgesehen.

Es gibt dieses Jahr keine Dauerkarten, als Eintrittspreis gilt für eine „Schicht“ der bisherige Feierabendtarif von 2 € für Erwachsene und 1 € für Kinder. Die Karten können nur an der Kasse im Waldbad erworben werden. Die Karten gelten nur für den aufgedruckten Zeitraum. Jedoch besteht die Möglichkeit Tickets für 5 Tage im Voraus zu kaufen. In den ersten Tagen öffnet die Kasse bereits um 08:30 Uhr.

Fangen Sie einfach an zu tippen